Workshops

From Exploring to Performing
Instant Composition Workshopreihe

28./29. August 2021, 11-15:30h 

30./31. Okt. 2021, 11-15:30h

Diese Workshopreihe bietet die Möglichkeit, einen Einblick in die Tanzimprovisation zu bekommen und möchte dazu anregen, die eigene Ausdrucksmöglichkeit und Kreativität kennenzulernen und zu erweitern.

Der Tag beginnt mit einem Warm- Up aus verschiedenen Elementen vom Zeitgenössischen Tanz und Yoga. Die TeilnehmerInnen werden ihr Bewusstsein für den Körper stärken und die Verbindung zu Raum, Boden und Schwerkraft erkunden.

Improvisation wird im ersten Schritt dazu dienen, die eigenen Bewegungsmöglichkeiten zu erweitern und sich von vorgeschriebenen Formen zu lösen. Hierzu werden Übungen zum Umgang mit Zeit, Rhythmus, räumlichen Ebenen und der Führung verschiedener Körperteile vorgestellt.

Darauf aufbauend wollen wir gemeinsam die Kunst der Instant Composition untersuchen und kurze Tanzstücke entwickeln, die aus dem Moment heraus entstehen. Hier geht es darum, sich vollkommen auf das Jetzt einzulassen, der Spontaneität und Spielfreude freien Lauf zu lassen und das Gruppenbewusstsein zu fördern.

Der Kurs ist offen für alle Tanz-und Performanceinteressierten, mit und ohne Vorkenntnisse.

VHS Lichtenberg/Berlin

Begegnungen_Interdisziplinäres Bewegungslabor
Diese Workshop Reihe widmet sich der Tanzimprovisation in Verbindung mit anderen künstlerischen Ausdrucksformen aus Bildender Kunst, Musik und Literatur. Wie können sich diese verschiedenen Künste begegnen, ergänzen, herausfordern und neue Spielräume eröffnen? 
Die Workshoptage beginnen mit einem Warm-Up aus Elementen von Yoga und somatischen Praktiken, in denen das Körper- und Gruppenbewusstsein gefördert wird. Dieses Aufwärmen von Körper und Geist ermöglicht es, sich offen und wach auf die jeweiligen Improvisation einzulassen, in denen die verschiedenen Schwerpunkte vertieft und spielerisch erforscht werden. Hierbei wird sowohl solistisch, als auch im Duo oder der Gruppe gearbeitet. 
Die Workshops können als Block oder einzeln gebucht werden. Vorerfahrung in Bewegungsimprovisation ist erwünscht aber nicht unbedingt notwenig! 
 
Tanz und Skulptur
14. August, 11 – 18h (inkl. 2 Std. Pause)
KunstOrt Lehnin
 
Im Skulpturenpark des KunstOrt Lehnin befinden sich an die 50 – meist abstrakte, teils figürliche – Skulpturen aus den 1980er Jahren bis in die Gegenwart. https://kunstortlehnin.de/bildende-kunst/skulpturenpark/
 
Eingebettet in den Park und die umgebene Wasserlandschaft, bietet dieser Ort eine einmalige Zusammenführung von Natur und Skulptur. 
Nach einem Warm-Up aus Elementen von Yoga und somatischen Praktiken, in denen wir den Körper wecken und wach werden für den Moment, wollen wir diesen Außenraum samt den Skulpturen erkunden und als Ausgangspunkt und Inspiration für die Tanz-Improvisation nutzen. 
Welche Formen, Linien und Bewegungen können aufgegriffen und weitergeführt werden? Wie ist das Verhältnis von Bewegung und Stille? Dynamik und Ruhe? Wie können wir mit der Schwerkraft arbeiten – zwischen schwebenden Körpern, Leichtigkeit und Gewicht?  
Es entstehen eigenständige oder ergänzende Skulpturen, bewegte Installationen und Tänze, die mit der Umgebung verschmelzen oder in den Kontrast dazu treten. 

8 Teilnehmende

Kursgebühr: 95 € (inklusive Mittagessen)

1 ÜN im EZ inkl. VP 100 €
1
ÜN im DZ inkl. VP 160 € (für 2 Personen)
ohne ÜN mit VP 40 €
Weitere Arrangements auf Anfrage

Anmeldung bis 01. August 2021:
info@gaestehaus-am-klostersee.de oder 03382-734 100

Abwechselnd oder gleichzeitig bewegen, tanzen, malen. Welche Farben und Formen tragen welche Energie, Kraft und Dynamik in sich? Wie lassen sich diese visuelllen Impulse körperlich aufgreifen und umsetzen? Was enstehen für neue Begegnungen und Dialoge zwischen Körper und Bild, Bild und Körper? Welche Spuren hinterlasse ich durch meinen Tanz auf dem Bild und im Raum? Sowohl bereits existierende Bilder, wie auch die im Prozess entstehenden Bilder, können als Ausgangspunkt und Inspiration für die Improvisation dienen.
 
Tanz und Text (in Planung)
Vom Tanz zum Text, vom Text zum Tanz. Welche Wechselspiele, gegenseitige Befruchtungen oder Reibungsmöglichkeiten enstehen aus Bewegung, Schreiben und Sprechen? Wie können sich Text und Bewegung ergänzen, in Dialog treten oder miteinander verschmelzen? Als Ausgangspunkt dienen sowohl bereits existierende, wie auch im Moment enstehende Texte. Gerne dürfen eigene Texte mitgebracht werden.
 
Tanz und Sound (in Planung)
Zusammen mit dem Percussionisten Sebastian Flaig wird erforscht, wie sich Tanz und Sound begegnen, ergänzen oder kontrastieren können. Wie entsteht ein Dialog? Zuhören, reagieren, folgen oder führen werden spielerisch erprobt. Lasse ich mich vom Sound tragen oder setze ich eigene Akzente und Impulse? Ein Spiel mit Rhytmus, Fülle und Stille beginnt.
 
Bei Interesse und Fragen gerne melden bei: produktion@evaburghardt.com